Home Geschichte Produkte/Leistungen Impressum

Einlagen

Die Einlage wird von uns individuell für die jeweiligen Fußformen angefertigt. Zuerst muss eine Diagnose vom Arzt erstellt werden, welche Fehlstellung vorliegt, z.B. Knickfuß, Hohlfuß, Spreizfuß, Plattfuß, Senkfuß. Dann wird von den Füßen ein Abdruck genommen.

Einlagen unterscheiden sich sehr stark im Material, in der Ausführung und in der Länge. Je nachdem was verordnet wurde, oder was der Kunde wünscht, verwenden wir folgende Materialien: Edelstahl, thermoplastische Kunststoffe (EVA), Kork, Leder und diverse Schaumstoffe, die jeweils mit Leder oder Textil bezogen werden.

Es gibt für den jeweiligen Behandlungszweck u.a. randlose Einlagen, Schaleneinlagen, Einlagen mit Außenrand/Innenrand oder sensomotorische Einlagen. Je nach Korrekturfunktion, ob eine verstärkte Supination oder Pronation des Vorfußes, bzw. der Ferse beabsichtigt ist, wird ein entsprechender Keil zur Unterstützung darunter angebracht.

Die Versorgung mittels Einlagen wird im allgemeinen unterschieden in: konservative Therapie ( als passive Unterstützung) oder als Sensomotorische bzw. Propriozeptive Therapie (aktiver Therapieansatz). Die in der Sensomotorik / Propriozeption angewandte Tonus- Regulation der Muskulatur wird hierbei zur Verbesserung der jeweils vorkommenden statischen bzw. axialen Fehlstellung eingesetzt.